detektorfm

Folge 265

Das Radio von morgen: Wie es klingt und wie man’s hört

Anlässlich des zweiten Geburtstages von detektor.fm haben Robert Skuppin (Programmchef radioeins), Boris Lochthofen (Regiocast), Mercedes Bunz (Bloggerin) und Stefan Fischer (Medienredakteur Süddeutsche Zeitung) über die Zukunft des Radios diskutiert.

In dieser Woche könnt ihr bei uns die Diskussion nachhören. Sie ist von Christian Bollert (detektor.fm) moderiert worden.

Vielen Dank an detektor.fm, dass ihr uns den Mitschnitt zur Verfügung gestellt habt!

WAS MIT MEDIEN BEI ITUNES » Abonniert oder bewertet unseren Medien-Podcast bei iTunes.

Habt ihr schon die Was mit Medien Zeitung bestellt?

Foto: Vier Gäste aus der Medienwelt diskutieren über die Zukunft des Radios (v.l.n.r): Stefan Fischer, Mercedes Bunz, Moderator Christian Bollert, Robert Skuppin und Boris Lochthofen. Foto: Detektor.fm.

 

Lesetipps:

  1. Folge #105
  2. Folge 217
  3. Folge 240
  4. Folge 188
  5. Folge 264

Comment (1)

  1. Hey, dickes Lob!
    In erster Linie für das Gesamtprogramm.
    Ich tippe das hier rein, weil ich _ausnahmsweise_ die website offen habe; denn ich bin treuer Nutzer, Verehrer und notfalls Verfechter der offenen RSS-Schnittstelle; da ist zugegeben die Hemmschwelle zum Feedback technisch sehr hoch…

    In diesem Atemzug vielleicht doch der themenbezogene Kommentar: Ich denke, Mercedes Bunz hat am deutlichsten gesagt, wie sich das personalisierte audio-only manifestieren wird: Als Aggregat. Irgendwann werden auch die Greisen sich ihre persönlichen Inhalte atomisch zusammenaggregieren – spätestens, wenn wir alt sind.
    Fertige “Mashups”, also das heutige Print/Radio/TV, werden doch bei den opinion leaders spätestens mit dem Wegfall der manuellen Übertragung Internet->Mobilgerät auf eine Nebenrolle verdängt.
    Der Werbetreibenden sind bei meinesgleichen inzwischen ziemlich gezwickt.

    PS.: Könntet Ihr vielleicht die Unterschrift direkt unter das Foto setzen? Ich bin jetzt bei Minute vierzig und hatte mehrere falsche Vorstellungen, wer da wer ist. Ich hoffte, beiMausDrüber() schlau zu werden.

Comments are closed.

Top